Amerika-Panorama

26. Februar 2009

Mexiko: Drogenkrieg in Ciudad Juarez

Abgelegt unter: Mexiko — Tags:, , , , — Remo Nemitz @ 17:40

Die Regierung von Mexiko plant, zusätzliche Sicherheitskräfte in der Grenzstadt Ciudad Juarez zu stationieren. Hier ist es in jüngerer Vergangenheit zu zahlreichen Morden gekommen, die allgemeine Kriminalität ist sehr hoch. Nach einer Regierungssitzung zur Kriminalität in Ciudad Juarez kündigte Innenminister Fernando Gomez Mont an, dass  die Präsenz von Polizei und Armee in den kommenden Wochen deutlich erhöht werde. Das grösste Problem in der Stadt stellen sich bekämpfende Drogenbanden dar. Mont erklärte, dass die Regierung ihnen “keinen Zentimeter überlassen und sie aus Juárez vertreiben werden.”

Während der Regierungssitzung kam es aufgrund eines Bombenfundes zu einer mehrstündigen Sperrung des Flughafens von Ciudad Juárez. Der Sprengsatz konnte jedoch entschärft werden.
In der Stadt Ciudad Juárez (nahe der Stadt El Paso in Texas) herrscht die höchste Kriminalitätsrate Mexikos. Hier tobt ein extrem brutaler Kampf um die Herrschaft im Drogenhandel. Im Jahr 2008 wurden mehr als 1600 Morde festgestellt. Auf Druck der Drogenkartelle musste in der vergangenen Woche der Polizeichef der Stadt zurücktreten.

In den letzten 21 Monaten wurden in einer gemeinsamen Aktion der mexikanischen und US-amerikanischen Behörden gegen die Drogenkriminalität 750 Menschen verhaftet. In diesem Zusammenhang erklärte der US-Justizminister Eric Holder, dass in den USA, Mexiko sowie Kanada mehr als 12.000 Tonnen Kokain sowie 59 Millionen Dollar Bargeld sichergestellt wurden.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack-URL

Die Kommentarfunktion ist zurzeit leider deaktiviert.

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )