Amerika-Panorama

18. August 2009

Pennsylvania

Abgelegt unter: USA — Tags:, , , , , — Remo Nemitz @ 19:24

Der Bundesstaat Pennsylvania befindet sich im Osten der Vereinigten Staaten von Amerika. Den Namen bekam der Staat nach dem Gründer William Penn und dem lateinischen Wort für Wald - Sylvania. Übersetzt heißt also Pennsylvania so etwas wie Penns Wald.
Pennsylvania war der zweite Staat der ersten dreizehn Kolonien, die sich zu der Union der Vereinigten Staaten von Amerika zusammen geschlossen hatten. Ebenso ist Pennsylvania einer der geschichtsträchtigsten Staaten in ganz Amerika.
Gerade Touristen werden dadurch in Pennsylvania eine Menge Sehenswürdigkeiten geboten. So sollte man sich unbedingt die Freiheitsglocke ansehen. Die Glocke wurde Damals zur Verkündung der Unabhängigkeitserklärung in Philadelphia geläutet. Die Liberty Bell war 1752 In London gegossen worden. Durch einen Riss im Gehäuse hat die Glocke einen besonders unnachahmlichen Klang. Heute befindet sie sich in Philadelphia im Liberty Bell Center.
Ebenfalls sehenswert ist die Independence Hall. Das Gebäude war 1741 fertig gestellt und war lange Zeit der Sitz der damaligen Kolonialregierung Pennsylvania.

9. August 2009

Utah

Abgelegt unter: Allgemein — Tags:, , , , , , — Remo Nemitz @ 18:51

Der amerikanische Bundesstaat Utah wurde nach dem Indianerstamm der Ute benannt, die hier ansässig waren. Ab 1847 wurde das Gebiet Utahs durch die Mormonen besiedelt. Auch heute noch gehört ein großer Teil der Bevölkerung dieser Glaubensrichtung an. 1896 wurde Utah als fünfundvierzigster Bundesstaat in die Union der Vereinigten Staaten von Amerika aufgenommen.
Bei den Touristen ist der amerikanische Bundesstaat Utah vor allem für seine einzigartige Landschaft bekannt. Es gibt hier aber auch noch weitere interessante Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu sehen. So sollte man sich auf keinen Fall den Salt Lake Tempel entgehen lassen. Er ist der bekannteste Tempel der Mormonen und auch der größte. Gebaut wurde der Salt Lake Tempel von 1853 bis 1867 und hat eine Fläche von mehr als 23.000 Quadratmetern.
Sehenswert ist auch der Kennecott Smokestack. Der 370 Meter hohe Schornstein einer Kupferhütte wurde 1978 errichtet. Er gilt bis jetzt als der höchste Schornstein auf der ganzen Welt.

6. August 2009

Wyoming

Abgelegt unter: USA — Tags:, , , , — Remo Nemitz @ 21:19

Wyoming ist ein riesiger Staat von der Fläche her, aber bevölkerungsmäßig der kleinste in den ganzen Vereinigten Staaten. Bis Ende des 19. Jahrhunderts lebten hier einige übriggebliebene Indianer der verschiedensten Stämme.
Wyoming selber kam auch erst sehr spät, 1890 als vierundvierzigster Staat zu der Union der Vereinigten Staaten von Amerika.
Touristen kommen gerne nach Wyoming, da es hier einige der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der ganzen USA zu sehen gibt. Einer der bekanntesten ist der Yellowstone Nationalpark.
Aber auch das Buffalo Bill Museum ist einen Besuch wert. Bei dem Buffalo Bill Museum handelt es sich um ein interessantes Western Museum.
Ebenso sehenswert ist das State Capitol in Cheyenne, der Hauptstadt von Wyoming. Das State Capitol ist heute der Sitz des Parlaments Wyomings.
Er ist berühmt für seine tiefen Canyons, den Geysiren und den spektakulären Wasserfällen. Seit 1978 gehört der Park zum Weltnaturerbe.
So sollte man sich das Wyoming State Museum auf keinen Fall entgehen lassen. In dem Museum wird die Geschichte des Staates Wyoming seinen Besuchern näher gebracht.

2. August 2009

Nebraska

Abgelegt unter: USA — Tags:, , , , — Remo Nemitz @ 19:59

Nebraska gehört seit 1867 als 37. Bundesstaat zu den Vereinigten Staaten Amerikas. Früher war Nebraska eher ein karges Wüstenland. Heute ist das nicht mehr der Fall und Nebraska zählt zu einer der führenden Agrarstaaten der USA.
Gerade Touristen kommen gerne hierher um sich diesen phantastischen Wandel der Gegend anzusehen.
Doch der amerikanische Bundesstaat Nebraska hat mehr zu bieten als nur eine beeindruckende Landschaft. Es gibt hier eine große Anzahl der verschiedensten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu sehen. So sollte man sich auf keinen Fall die Bellevue Church in Ohama entgehen lassen. Die Kirche ist die älteste des Staates und wurde 1856 erbaut.
Sehenswert ist auch das Scotts Bluff National Monument. Das Monument ist ein Hügel, der aus weißgrauem Sedimentgestein besteht. Der kleine Berg hat eine Höhe von 250 Metern. Das Besondere an ihm ist, dass er schon Wegzeichen für die Siedler war, als diese in Richtung California, Oregon oder Mormon Trail wollten. Mehr über die Geschichte der Siedlertracks erfährt man im Oregon Trail Museum.

30. Juli 2009

New Mexico

Abgelegt unter: USA — Tags:, , , — Remo Nemitz @ 16:17

New Mexiko wurde erst sehr spät als 47. Staat in die Union der Vereinigten Staaten von Amerika aufgenommen. Genauer gesagt im Jahre 1912.
Gerade für die Touristen gibt es hier eine grosse Vielfalt von Sehenswürdigkeiten zu sehen, von indianischen Ruinen bis Forts der alten Frontier und spanischen Missionen ist alles dabei.
So sollte man sich auf keinen Fall die St. Francis Cathedral entgehen lassen. Gebaut wurde die Kirche durch den Erzbischof Lami 1869.
Sehenswert ist in New Mexico aber auch der Chaco Culture National Historical Park. Der Park ist ein Stück des heiligen Landes der Pueblo-Indianer, wie auch der Hobi und der Dineindianer. Dort gibt es riesige Pueblos, Rampen, Dämme, Bewässerungsgräben und auch Erdwälle zu sehen. Der Chaco Culture National Historical Park wurde bereits vor einigen Jahren von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Kimontheater. Es ist das letzte noch verbliebene Pueblo Deco Theater in den ganzen Vereinigten Staaten. Gebaut wurde das Kino 1927.

23. Juli 2009

Alabama

Abgelegt unter: Nordamerika, USA — Tags:, , , , , , , — Remo Nemitz @ 09:51

Der amerikanische Bundesstaat Alabama hat die Grundsteine seiner Wirtschaft dem Anbau der Baumwolle zu verdanken, die dort Anfang des 19. Jahrhunderts dominierte. Auch heute noch ist die Baumwolle ein wichtiges Produkt in Alabama, obwohl mittlerweile auf den alten Anbauflächen andere landwirtschaftliche Produkte, wie Mais, Erdnüsse, Zuckerrohr oder Bohnen angebaut werden.

Alabama wurde besonders in der zweiten Hälfte stark industrialisiert. Dies geschah vor allem in dem Bereich Düngemittel, der Aluminiumverarbeitung und der Munitionsherstellung.

Montgomery, die Hauptstadt des amerikanischen Bundesstaates war die erste Hauptstadt der Konföderation im amerikanischen Bürgerkrieg.

Dass Alabama eine sehr lange und ereignisreiche Geschichte hat, kommt vor allem den Touristen zugute. Es gibt hier sehr viele historische Gebäude und auch alte Grünanlagen zu besichtigen. Doch nicht nur an der Kultur des Landes interessierte Touristen bekommen in Alabama etwas geboten. Aufgrund des recht milden Klimas in Alabama kommen auch Badeurlauber in Alabama ganz auf ihre Kosten. Beliebte Ausflugsziele der Badeurlauber sind die Badeorte und Strände von Dauphin Island, Mobile Bay und Golf Shore.

15. Juli 2009

Kalifornien - Tips für Reisende

Abgelegt unter: USA — Tags:, , , , , , , — Remo Nemitz @ 20:37

Der amerikanische Bundesstaat Kalifornien hat seinen Besuchern eine große Anzahl der unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu bieten.

Etwas besonderes ist die Transamerica Pyramid. Das Gebäude wurde innerhalb drei Jahren von 1969-1972 gebaut. Bei der Transamerica Pyramid ein 260 Meter hoher Wolkenkratzer, der in der Form einer vierseitigen Pyramide gebaut worden war.

Wer schon in Kalifornien ist, wird sich sicherlich auch Hollywood, das weltweit bekannteste Zentrum der amerikanischen Filmindustrie nicht entgehen lassen. Gegründet wurde es durch die Familie Wilcox 1888. Heute befinden sich hier die weltweit bekanntesten Filmstudios Warner Brothers oder auch die Universal Studios.

Ein absolutes Muss ist der Besuch der Painted Ladies. Die Painted Ladies sind Holzhäuser aus dem 19. Jahrhundert. Ebenfalls sehenswert ist der Capitol Tower. Das Gebäude ist das erste runde Bürogebäude der Welt gewesen. Es hat die Form eines Stapels Schallplatten auf einem Schallplattenspieler.

Sehenswert ist aber auch die Plaza Church in El Puelbo. Sie wurde 1822 eingeweiht und ist heute noch in einem sehr guten Zustand erhalten.

Um einen angenehmen Urlaub in Kalifornien zu haben, muss natürlich auch das Wetter mitspielen. Die beste Reisezeit für Kalifornien liegt zwischen Mai und September, in diesem Zeitraum sind die Temperaturen grösstenteils angenehm. Im Winter kann man in der Sierra Nevada Skifahren, das Death Valley besucht man ima besten im Frühling oder Herbst.

14. Juli 2009

Kentucky in den USA

Abgelegt unter: USA — Tags:, , , , — Remo Nemitz @ 11:13

Seit 1792 gehört Kentucky als 15. Bundesstaat zu den Vereinigten Staaten. Im Staat gibt es sehr viele Tabakfelder und auch Rennpferde sind ein Thema. Doch den Besuchern wird mehr geboten. So hat Kentucky eine große Anzahl der verschiedensten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu bieten.

Man sollte sich in Kentucky auf keinen Fall das Cardome Center in Lexington entgehen lassen. Das Gebäude wurde 1898 als Kloster für die Schwestern der Heimsuchung errichtet.
Sehenswert ist auch die Switzer Covered Bridge in Frankford. Sie ist eine Brücke aus dem 19. Jahrhundert die komplett aus Holz erbaut worden war. Die Brücke ist in einem typischen Baustil für diese Zeit errichtet worden. Auch ist sie überdacht.

Ebenso interessant ist der Besuch des Mammoth-Cave National Parks. Der Park gehört mittlerweile zum Weltnaturerbe und ist ein Biosphärenreservat. In ihm gibt es die Mammut-Höhle zu besichtigen, eine der größten Höhlen der Welt. Die Höhle hat eine Ausdehnung von etwa 563 Kilometern.

12. Juli 2009

Maryland

Abgelegt unter: Allgemein, USA — Tags:, , , — Remo Nemitz @ 18:10

An der Ostküste der Vereinigten Staaten befindet sich der Bundesstaat Maryland. Der Bundesstaat war einer der ersten dreizehn Kolonien die sich zur USA zusammen geschlossen haben. Komisch aber war, die Nationalhymne Marylands hat die Melodie von unserem weihnachtlichen Lied O Tannenbaum.
Gerade Touristen werden in Maryland sicherlich einen interessanten Urlaub verbringen, da der Bundesstaat eine große Anzahl der verschiedensten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu bieten hat. So sollte man sich auf keinen Fall das Antietam National Battlefield bei Sharpsburg entgehen lassen. Hier hatte 1862 die blutigste Schlacht Amerikas statt gefunden. So starben hier am 17. September 1862 mehr als 20.000 Menschen auf beiden Seiten. So soll Antietam National Battlefield als Denkmal an dieses schreckliche Ereignis dienen. Aber auch das Assateaque Island National Seashore ist einen Abstecher wert. Das Naturschutzgebiet überzeugt seine Besucher mit einer herrlichen Marschlandschaft und fast unberührten Stränden. Die Leseratten unter den Besuchern Marylands werden sich sicherlich einen Besuch des Wohnhauses und der Grabstätte des berühmten Schriftstellers Edgar Allan Poe nicht nehmen lassen.

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )