Amerika-Panorama

6. März 2009

Aufarbeitung des Bürgerkrieges in Guatemala

Abgelegt unter: Guatemala — Tags:, , , , , — Remo Nemitz @ 12:10

Prüfung von Dokumenten zum Bürgerkrieg in Guatemala

In den nächsten Monaten soll eine Regierungskommission in Guatemala Bürgerkriegsdokumente der Streitkräfte über den guatemaltekischen Bürgerkrieg sichten und für die Öffentlichkeit freigeben. Präsident Alvaro Colom meinte hierzu, dass diese Unterlagen Aufschluss über Folter und andere Verbrechen können.. Er sagte am Dienstag, dass Guatemala nicht mehr im Krieg sei und es daher keinen Grund gäbe, etwas zu verbergen. Die Kommission besteht aus 5 Mitgliedern und wird ihre Arbeit nächste Woche aufnehmen.
Im Jahr 1999 erklärte eine Wahrheitskommission der Vereinten Nationen, das Gräueltaten im Bürgerkrieg zu 90 % von Paramilitärs sowie ehemaligen Soldaten begangen wurden. In den Bürgerkriegsauseinandersetzungen von 1960 bis 1996 kamen mehr als 200.000 Menschen ums Leben, die meisten Opfer waren Maya-Indianer. Bisher wurde die Aufklärung von Gräueltaten durch das Militär erschwert, die Dokumente unter Verschluss hielten. Ein Sprecher des Militärs sagte jetzt jedoch, dass man den Anordnungen von Colom nachkommen werde. Die Menschenrechtsgruppe Myrna Mack Foundation weist aber daraufhin, dass Staatschef Colom bereits im Jahr 2008 eine Bürgerkriegskommission angekündigt hat, die jedoch nie gebildet wurde.

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )