Amerika-Panorama

2. März 2009

Brasilien fordert Milliardenstrafgeld für die USA

Abgelegt unter: Brasilien, Südamerika, USA — Tags:, , , , — Remo Nemitz @ 22:19

Im Streit über nationale Förderungen für die US-amerikanische Baumwollindustrie wird von Brasilien eine Milliardenstrafe gegen die USA angestrebt. Brasiliens Botschafter bei der WTO (World Trade Organisation), Robert Azevedo, forderte nach einem Treffen mit der US-Delegation in Genf eine Strafe von bis zu 2,5 Milliarden Dollar.

Der Baumwollstreit zwischen Brasilien und den USA besteht bereits seit dem Jahr 2002. Im Jahr 2008 gab die  WTO einer Klage Brasiliens statt, die besagte, dass brasilianische Baumwollfarmer durch die US-Suventionen für die heimische Baumwollproduktion benachteiligt werden. Die WTO verpflichtete die USA ihrer Subventionsregeln zu ändern.

Nach Ansicht der Regierung Brasiliens hat die USA haben die geforderten Schritte nicht ergriffen. Am 30.April 2009 will die WTO daher über die Strafhöhe gegen die USA entscheiden.

Die Baumwollsubventionen der USA sind für zahlreiche Entwicklungs- und Schwellenländer problematisch, da sie den Marktsituation für Produzenten in ärmeren Länder (vor allem in Afrika) verschlechtern. Globalisierungskritische Organisationen halten die Subventionspolitik der USA ebenfalls für unfair.

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )